Kontakt Impressum Login
RŘckenschule Hannover

Unser Kunde: Das Bahlsen-Werk in Barsinghausen

Karl Reichstein
Karl Reichstein
Info-Veranstaltung
Info-Veranstaltung

Karl Reichstein, Bahlsen-Werksleiter am Standort Barsinghausen zur R├╝ckenschule Hannover:

ÔÇ×Der Grundstein f├╝r die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der R├╝ckenschule Hannover und dem Standort Barsinghausen wurde bereits 2003 gelegt. Mit dem Ziel der Senkung des Krankenstandes der damals ca. 1000 Mitarbeiter und hier speziell zur Reduzierung von Muskel- und Skeletterkrankungen wurde mit Unterst├╝tzung der BKK das ganzheitliche Konzept der arbeitsplatzbezogene R├╝ckenschule in den Packbetrieben des Werkes gestartet und sp├Ąter auf das ganze Werk ├╝bertragen.

Neben dem klassischen Einf├╝hrungsseminar f├╝r alle Mitarbeiter und Vorgesetzte hat die R├╝ckenschule Kuhnt regelm├Ą├čig direkt an den Arbeitspl├Ątzen Tipps und Anregungen zur ergonomischen Bewegung (Verhalten des Mitarbeiters) aber auch zur technischen Gestaltung gegeben.

Viele kleine und gro├če Anregungen und deren konsequente Umsetzung und Anwendung haben in nur einem Jahr deutliche Verbesserugen bei den Mitarbeitern und an den Anlagen gebracht: Fu├čst├╝tzen, Arbeitsh├Âhen, neue Hilfsger├Ąte, verbesserte Anordnungen, richtige Stuhleinstellung und vieles mehr sind seitdem selbstverst├Ąndlich.

Auf Gesundheitstagen, Betriebsversammlungen oder in speziellen Kursen haben wir gemeinsam versucht, die Arbeitszufriedenheit unserer Mitarbeiter zu steigern. Durch neue, kreative und stets positive Ideen ist die R├╝ckenschule Kuhnt fester Partner unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements geworden.

Die Beratung am Arbeitsplatz und das konsequente K├╝mmern hat zur einem Vertrauensverh├Ąltnis zwischen der R├╝ckenschule Kuhnt und unseren Mitarbeitern gef├╝hrt. Dies hat es uns erm├Âglicht, die R├╝ckenschule Kuhnt auch bei unserem schwierigen Change-Prozess z.B. f├╝r Teambildung und Coaching erfolgreich zu nutzen. Die F├Ąhigkeit, sich auf unsere Unternehmenskultur einzustellen und spezifische Angebote f├╝r die Mitarbeiter an den Anlagen zu entwickeln, haben eine positiven Stimmung erzeugt, die sicherlich auch zur Senkung des Krankenstandes beigetragen hat.ÔÇť

 




Bahlsen